Mit Begeisterung hat die Junge Union Solingen (JU) die Ankündigung des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG, Timotheus Höttges, aufgenommen, bis zum kommenden Jahr 25.000 Haushalte an das VDSL-Netz anschließen zu wollen.

Daniel Flemm, Vorsitzender der JU Solingen, spart nicht an Lob: „Schnelles Internet gehört heute ebenso wie eine gute Straßenanbindung zum ausschlaggebenden Wettbewerbsvorteil für eine Stadt. Gerade in den kleineren Ortschaften Solingens ist Breitband bisher noch nicht angekommen. Es ist daher ein tolles Zeichen, dass die Deutsche Telekom nun bei uns kräftig in den Glasfaserausbau investiert und Solingen zukunftssicher macht!“

Auch Erik Günther, Pressesprecher der JU Solingen, spricht eine eindeutige Sprache: „Für unsere Generation ist die digitale Welt eine Selbstverständlichkeit. Nicht nur bei Unternehmen, sondern auch bei jungen Familien lässt sich mit High-Speed Internet ordentlich die Werbetrommel für Solingen als attraktiver Wohnort rühren. Diese Chance müssen wir als Stadt nutzen.“

Damit den Ankündigungen auch bald Taten und Ergebnisse folgen, ist für die JU Solingen klar, dass nun Verwaltung und Politik gefragt sind, die nötigen Genehmigungen in die Wege zu leiten!

 

Presse-Foto (2)IMG_1729_1_small

(eg)