Die Junge Union Solingen unterstützt nachdrücklich die Position der CDU Solingen gegen
eine Erhöhung der Gewerbesteuer. „Wir halten die Idee einer Erhöhung der Gewerbesteuer
für beides – unnötig und gefährlich.“, so Jonathan Bürger, Vorsitzender der JU Solingen.
Damit stellt sich die JU insbesondere hinter die Ausführungen des CDU-Kreisvorsitzenden
Sebastian Haug und des stellv. Fraktionsvorsitzenden und finanzpolitischen Sprechers
Daniel Flemm.
Die Junge Union ist fest davon überzeugt, dass Solingen im Sinne seiner Bürgerinnen und
Bürger möglichst schnell Rahmenbedingungen dafür schaffen muss, dass es weiterhin
attraktive, wohnortnahe Jobs in der Klingenstadt gibt. Zur ganzen Wahrheit gehört eben
auch, dass sich Solingen in diesen Tagen keine gründerfeindliche Stimmung durch eine
Erhöhung der Gewerbesteuer leisten darf. Vielmehr muss Solingen zum Anziehungspunkt
für junge Unternehmen aus innovativen Wirtschaftszweigen werden. Hierzu zählen vor allem
Start-Ups. Solingen muss erkennen, dass sich die Stadt in einen Wettbewerb um
Neugründungen befindet und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Die Junge Union
Solingen sieht hier noch sehr viel Aufklärungs- und Handlungsbedarf. Städte in direkter
Nachbarschaft machen es uns vor.
„Wir wehren uns entschieden gegen die Vision einer reinen Wohn- und Pendlerstadt.“, so
Lukas Schrumpf, Pressesprecher der Jungen Union Solingen. „Für eine Großstadt ist es
schlicht keine Option, sich selbst auf eine Schlafstadt zu reduzieren.“, so Schrumpf weiter.

Hier findet ihr die Pressemitteilung im Original (PDF)