Die Junge Union Solingen begrüßt den heutigen Stadtratsbeschluss zum Papierlosen Rat.
„Wir feiern den Beschluss als überfälligen Schritt hin zu einer modernen und effizienten
Ratsarbeit und als großen politischen Erfolg der Jungen Union“, so Jonathan Bürger,
Vorsitzender der JU Solingen.
Immerhin hatte die Junge Union den Papierlosen Stadtrat bereits im Jahr 2012 in die
politische Debatte eingebracht. „Als wir den ersten Antrag zur Einführung eines Papierlosen
Rates 2012 formulierten, gab es für uns keinerlei Aussicht auf eine Ratsmehrheit“, so Daniel
Flemm, langjähriger JU-Vorsitzender und heute stellvertretender Vorsitzender und
finanzpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.
Dem Haushalt der Stadt entstehen durch diese Neuerung langfristig Einsparungen von bis
zu 55.000€ jährlich. Dies betonte Flemm auch in seiner Rede in der Haushalts-Ratssitzung
erneut. Dennoch hat es Widerstand gegen die dringend notwendige Modernisierung
gegeben. „Wir sind mit dem heutigen Ergebnis zufrieden, auch wenn es lange gedauert hat.
Es ist gut, dass sich die Ratsmitglieder zu diesem Schritt durchringen konnten.“, sagt
Jonathan Bürger.
Hier findet Ihr die Pressemitteilung im Original (PDF)